Passwort zurücksetzen

Klicken um den Zoom zu aktivieren
Karten laden
Wir haben keine Ergebnisse gefunden
Karte öffnen
Wo soll es hingehen?
Finden Sie Ihre Traumunterkunft hier >
Deine Suchergebnisse
2. Februar 2015

Das Rezept des Monats “Istriens Čripnja”

Die istrianische Čripnja (kroatisch Peka genannt), ist die ursprünglichste aller istrianischen Speisen. Eigentlich handelt es sich hierbei nicht hauptsächlich um das Gericht selbst, denn eher um das Kochgerät und die traditionelle Garweise im Kamin. Man benötigt dafür eine offene Feuerstelle und eine solide Glut dazu, befülle den Čripnja-Topf mit allerlei Köstlichkeiten, lasse das Ganze ein bis zwei Stunden unter der Haube schmurgeln und erquicke sich dann am mediterranen Gaumenschmaus. Besonders köstlich sind Kaninchen, Lamm und Rosmarinhuhn, doch auch Brot und süsse Mehlspeisen können sich sehen lassen.

 

 Die Čripnja der Stancija Scodanella: “Istrisches Rosmarinbrathähnchen”

  • 1 großes Brathähnchen mit Haut & Knochen in ca. 8 Teile zerteilt
  • 1 rote Paprika (in sehr grobe Stücke geschnitten)
  • 1 grüne Paprika (in sehr grobe Stücke geschnitten)
  • 1 Handvoll Kirschtomaten (im ganzen belassen)
  • 4 Gelberüben (in 3-4 cm dicke Scheiben geschnitten)
  • 2 große Zwiebeln (geachtelt)
  • 5 große Kartoffeln (geviertelt)
  • 6 Knoblauchzehen (halbiert)
  • 1 scharfe Chili (im ganzen)
  • 1/2 Glas grüne Oliven ohne Stein (im ganzen)
  • 6 Zweige frischer Rosmarin
  • 1/4 Liter Weißwein
  • ordentlich Salz & Pfeffer aus der Mühle

Zirka 2-3 Stunden vor Kochbeginn den offenen Kamin ordentlich anheizen, so dass eine große Menge an Glut entsteht. Das Gemüse (inkl. Chili & Oliven) auf den Čripnja-Untersatz geben, sehr gut salzen und mit den Händen ordentlich durchmischen. Im Bedarfsfall nachsalzen! Dann die Rosmarinzweige im Ganzen obendrauf legen. Die Hähnchenteile ebenfalls gut salzen & pfeffern und oben auf Gemüse & Rosmarin legen. Wein angießen. Glut beiseite räumen. Čripnja -Untersatz in den heißen Kamin stellen. Čripnja -Glutglocke darüberstülpen. Und sowohl den Deckel als auch rund herum den Rand mit möglichst viel Glut bedecken. Nun kann das Gericht sich problemlos selbst überlassen werden. Nach zirka einer Stunde entwickelt sich ein äußerst wohltuender Essensduft. Nach gut eindreiviertel Stunden können Glut & Deckel entfernt werden. Das Brathähnchen sollte außen schön knusprig und innen zart & saftig sein. Das Gemüse behält bei dieser Garmethode ganz wunderbar seinen Eigengeschmack.

Einfach köstlich, finden wir!

Sollten Sie keinen Čripnja -Topf zur Hand haben, funktioniert das Gericht auch in einer großen, offenen Reine im Backofen bei 220 Grad und eineinhalb Stunden Backzeit.

Dobar tek! Guten Appetit! Buon appetito!

In diesen Unterkünften gibt es “Čripnja à la Istriana” auf Anfrage:

Auf Wunsch wird die Čripnja traditionell im offenen Kamin zubereitet. Um Vorbestellung wird gebeten.

Čripnja der Stancija Scodanella, Istrien, KroatienČripnja2

 

 

 

 

 

 

 

Čripnja Nationalgericht in Istrien, Kroatien

 

3 Kommentare zu “Das Rezept des Monats “Istriens Čripnja”

  • Robert
    am 21. Februar 2016

    Hallo Kroatien-Fans,

    ich weiß wo man die Čripnja oder Peka in Deutschland bekommt 🙂

    Antwort
    • Brigitte Müller
      am 21. Februar 2016

      Klasse! Wo denn?

      Antwort
      • Peter Winston Bloss
        am 15. April 2016

        Selber machen!!!! Ist gar nicht so schwer…

        Antwort

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.